Oliver Wessel-Therhorn-Award

Die Preisträger

2017 Heidi Götz und Michael Eichert
2016 William Pino
2015 Heinz Späker und Cor van de Stroet
2014 Ralf Müller und Olga Müller–Omeltchenko
2013 Horst Beer
2012 David Simon
2011 Christa Fenn
2010 Geoffrey Hearn

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2017

TNW Präsident Norbert Jung würdigte in seiner Laudatio die herausragenden Leistungen und Verdienste der Preisträgerin Heidi Götz. Seit Jahrzehnten ist sie in Sachen Tanzsport zunächst als Tänzerin, danach als Trainerin, Wertungsrichterin und Funktionärin in der ganzen Welt unterwegs. Von Beginn an war sie an der Organisation der Austrian Open beteiligt und ist die Seele dieses internationalen Events.

Vor zehn Jahren wurde sie vom damaligen Präsidenten in das WDSF Präsidium berufen, in dem sie den Bereich Communication übernahm. Sie brachte den Tanzsport mit den modernen Techniken der Kommunikation in ein neues Zeitalter. Unter ihrer Leitung wurde die Internetpräsenz der WDSF weltweit zur Nummer eins der Tanzsportseiten im World Wide Web.

Auch die zwischenmenschliche Kommunikation spielt für Heidi Götz eine große Rolle, indem sie immer persönlich auf die Paare aus aller Welt zugeht und den Kontakt zu den Funktionären hält. Sie ist seit Jahren bei zahlreichen großen Turnieren vor Ort, um möglichst zeitnah und authentisch darüber zu berichten. (Sabine Hey)

Ivo Münster, Sportwart des TNW, übernahm die Laudatio für Bundessortwart Michael Eichert und würdigte dabei seinen seit über 40 Jahren währenden ehrenamtlichen Einsatz auf den verschiedensten Ebenen. Zunächst war er auf Vereinsebene 15 Jahre Sportwart im 1. TC Ludwigsburg, es folgten sieben Jahre im Amt des Vizepräsidenten für den Verein.

Auf Landesebene führte ihn der Weg über die Beauftragung im Lehrwesen hin zum Lehrwart, ehe er 1994 das Amt des Sportwartes im TBW übernahm. Die German Open begleitete und unterstützte er dabei von der ersten Stunde an.

Ab dem Jahr 1993 engagierte sich Michael Eichert bundesweit zunächst als Schriftführer und wurde viereinhalb Jahre später zum Bundessportwart gewählt. Bis zum heutigen Tage setzt er sich mit viel Engagement und Herzblut für „seine“ Tanzsportler und den Tanzsport national und international ein.

 

Bereits im Jahr 2010 betrat er als „Ordinary Member“ des damaligen IDSF-Präsidiums (seit 2011 WDSF) internationales Territorium und hatte hier bis zum Juni des Jahres die Position des 2. Vizepräsidenten WDSF inne und war ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt Mitglied in der WDSF Chair SportsCommission.

Sein Weg wurde von unzähligen Medaillenauszeichnungen begleitet und auf der 14. danceComp nun mit der Verleihung des Oliver-Wessel-Therhorn Award fortgesetzt.

Sichtlich gerührt nahmen sowohl Heidi Götz als auch Michael Eichert diese besondere Auszeichnung entgegen.“Herzlichen Dank für diesen Award. Er ist für mich nicht nur eine Auszeichnung, sondern vor allem eine Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit. Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich!“ So Heidi Götz nach der Verleihung. Michael Eichert ergänzte den Dank mit den Worten: „Es heißt stets, dass jeder ersetzbar ist, was für einige sicherlich zutreffen mag. Doch für einen gilt dieses ganz bestimmt nicht! Oliver Wessel-Therhorn ist nicht zu ersetzen. Wir vermissen ihn sehr!“ (Gaby Michel)

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2016

Mit einer sehr persönlichen Laudatio ehrte Dr. Thomas Kokott den diesjährigen Preisträger des OWT – Awards, William Pino.
Der langjährige Freund und Weggefährte des 2010 verstorbenen Bundestrainer Oliver Wessel – Therhorn nahm sichtlich gerührt den Pokal aus den Händen Horst Beers ( Bundestrainer Latein ) entgegen.

Norbert Jung, Präsident des Landestanzsportverbandes Nordrhein Westfalen, überreichte die Ehrenurkunde.

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2015

Träger des von der danceComp vergebenen OWT-Awards 2015 sind Heinz Späker und Cor van de Stroet.

TNW-Präsident Norbert Jung würdigte Heinz Späker als einen Funktionär, der über 35 Jahre im Dienst des Tanzsports stand, zunächst als Sportwart im TNW, anschließend zehn Jahre als Sportwart des DTV und weitere 16 Jahre als Sportdirektor des internationalen Verbandes WDSF. In seinen Dankesworten erinnerte Heinz Späker an Oliver Wessel-Therhorn, den er als Tänzer und als Trainer kannte und schätzte.

Über den zweiten Preisträger, den holländischen Wertungsrichter Cor van de Stroet, sagte TNW-Sportwart Ivo Münster in seiner Laudatio: „Man kann sich auf den Mann 150%ig verlassen.“ Cor van de Stroet war zu seiner aktiven Zeit zehn Mal holländischer Meister der Professionals und führte 25 Jahre den niederländischen Verband als Präsident. In der niederländischen Ausgabe von „Dancing with the Stars“ (entspricht „Let’s dance“) ist er Vorsitzender der Jury.

Überreicht wurden die OWT-Awards von einer früheren Preisträgerin: Christa Fenn.

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2014

Sichtlich gerührt nahmen Ralf Müller und Olga Müller – Omeltchenko den diesjährigen OWT-Award aus den Händen des Preisträgers des Vorjahres, Horst Beer entgegen. In der Laudatio, die der Präsident des Tanzsportverband Nordrhein Westfalen, Norbert Jung hielt, erinnerte dieser an die zahlreichen Erfolge des sympathischen Ausnahmepaares, das in seiner langen und nahezu einzigartigen Karriere als aktive Weltklassetänzer und Spitzentrainer zahlreiche Tänzer inspirierte.

In seiner Dankesrede erinnerte Ralf Müller an die unvergessenen Küren, die sie zusammen mit dem verstorbenen Bundestrainer Oliver Wessel-Therhorn erarbeitet und die sie zu weltmeisterlichen Ehren geführt haben.

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2013

Im Rahmen des Lateinturniers der Professional Division wurde zum vierten Mal eine Persönlichkeit des Tanzsports mit dem Oliver Wessel-Therhorn Award ausgezeichnet.

Der Präsident des TNW – Norbert Jung – hielt die Laudatio für Bundestrainer Horst Beer, der mit großer Freude den Award vom Vorjahrespreisträger David Simon entgegennahm.

Die Grande Dame des Tanzsports  Christa Fenn – Preisträgerin 2011 – gratulierte Horst Beer ganz herzlich und überreichte die Urkunde.

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2012

Zum 3. Mal wurde im Rahmen den danceComp eine Persönlichkeit des Tanzsports mit dem Oliver-Wessel-Therhorn Award ausgezeichnet. Im Jahr 2012 ging der OWT Award an David Simon aus den Niederlanden.

Er erhielt die Auszeichnung für sein großes persönliches Engagement im Bereich des Tanzsports,  insbesondere für sein langjähriges Wirken und seine Förderung der Niederländisch – Deutschen Freundschaft. Außerdem wurde sein hohes Maß an Integrität gewürdigt.

Überreicht wurde der Award vom Präsidenten des TNW Norbert Jung und der Preisträgerin des Jahres 2011 Christa Fenn.

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2011

Das Präsidium des TNW hat entschieden, das der danceComp Award im Gedenken an Oliver Wessel-Therhorn ab 2011 seinen Namen tragen wird.

Erster Preisträgerin des Awards unter dem neuen Namen wurde Christa Fenn.
Sichtlich bewegt nahm sie diese Auszeichnung am Abend des 2.Julis in der Stadthalle aus den Händen von Olivers Witwe Vera und den beiden Kinder Raphael und Rebecca entgegen.
Christa Fenn hat sich über viele Jahre als Tänzerin, Trainerin, Wertungsrichterin und Ausbilderin einen großen Namen gemacht und sich deshalb um den Tanzsport sehr verdient gemacht.

Mit anhaltendem Applaus dankten die sehr zahlreich anwesenden Turnierpaare und Zuschauer Christa Fenn.

Oliver Wessel-Therhorn-Award 2010

Im Jahr 2010 wurde in Rahmen der danceComp zum ersten mal der danceComp Award verliehen.

Erster Preisträger war Geoffrey Hearn, der den Award für seine zahlreichen Verdienste um den Tanzsport als Trainer, Autor und Herausgeber erhielt. Die Laudatio hielt Oliver Wessel-Therhorn.

Unsere Sponsoren